Andrea Eckert
Andrea Eckert
© Janine Guldener


Wolfgang Kluge
Wolfgang Kluge
© Claudia Heysel



Anhaltisches Theater Dessau
© Kai Bienert



Programm 2017

V19

Mittwoch, 01.03.2017


19.00 Uhr, Schauspiel mit Musik im
Anhaltischen Theater Dessau


Die Seeräuber-Jenny
Ein Abend über
Lotte Lenya und Kurt Weill


Dirigent: Wolfgang Kluge
Regie:
Hermann Beil
Schauspiel:
Andrea Eckert
Anhaltische Philharmonie Dessau


Hätte Lotte Lenya das erwartet? 2017 erzählt der Regisseur Hermann Beil vom unsteten und faszinierenden Leben der Karoline Wilhelmine Charlotte Blamauer, besser bekannt als Lotte Lenya, und ihrer großen Liebe zu Kurt Weill.
Aufgewachsen in Wien unter schwierigen Bedingungen, trieb es das Multitalent früh hinaus in die Welt. Im quirligen Berlin lernte sie den noch unbekannte Komponisten Kurt Weill kennen und lieben. Glücklich waren die ersten erfolgreichen Jahre in der Weimarer Republik, in denen Lotte Lenya auch die Seeräuber-Jenny und viele weitere Frauenrollen in den Werken ihres Mannes verkörperte.

Nach einer kurzen Zeit der Trennung trafen sich ihre Wege wieder im Exil in den USA. Am Broadway spielte Lotte Lenya nicht nur tragende Rollen in den Werken Weills, sondern war auch gefragt bei anderen Komponisten. Nach dem frühen Ableben ihres Mannes war ihr größter Verdienst die Gründung der bis heute so wichtigen Kurt Weill Foundation in New York. Die Karriere Lotte Lenyas ging dabei ungebrochen weiter: So spielte sie wichtige Rollen im Film Liebesgrüße aus Moskau und bei der Uraufführung des Musicals Cabaret. Weill sagte einmal über seine Frau: "Sie kann keine Noten lesen, aber wenn sie singt, dann hören die Leute zu wie bei Caruso."

Wunderbar, dass das Anhaltische Theater Dessau immer wieder große Produktionen rund um Kurt Weill und die Themen der Klassischen Moderne beisteuert!



auch am 25.02.2017 - V06








KARTENPREISE
  regulär ermäßigt
Kat. 1 20 € 17 €
Kat. 2 16 € 14 €


KARTENSERVICE

0341 - 14 990 900




© Roßdeutscher & Bartel GbR, Leipzig, 2016