Vladimir Korneev
© David Skyrius


Svetoslav Borisov
Svetoslav Borisov
© Jorj Konstantinov



Theater Magdeburg Opernhaus
© Medienservice





AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY

Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny gilt zu Recht als opus magnum der Zusammenarbeit von Weill und Brecht, nicht zuletzt auch deshalb, weil im Verlauf des gemeinsamen Schaffensprozesses wesentliche Teile einer Theorie des epischen Theaters und der epischen Oper diskutiert und formuliert wurden – Entwürfe, welche die weitere Entwicklung von Schauspiel und Operntheater im 20. Jahrhundert entscheidend beeinflussen sollten. Gleichzeitig zynisch, provozierend und leidenschaftlich präsentieren Brecht und Weill ihre Reaktion auf die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen der 1920er Jahre.

Aus der „Traumstadt“ des Songspiels Mahagonny wurde hier nun die kapitalistische „Netzestadt“. Weill: „Der Inhalt dieser Oper ist die Geschichte einer Stadt, ihre Entstehung, ihre ersten Krisen, dann der entscheidende Wendepunkt in ihrer Entwicklung, ihre glanzvolle Zeit und ihr Niedergang. Es sind ‚Sittenbilder aus unserer Zeit‘, auf eine vergrößerte Ebene projiziert.“

Kurt Weill Musik
Bertolt Brecht Text


Svetoslav Borisov Musikalische Leitung
Cornelia Crombholz
Regie
Marcel Keller
Bühne
Lorena Díaz Stephens
Kostüme
David Williams
Choreografie
Thomas Schmidt-Ehrenberg
Dramaturgie




SA || 14. MÄRZ 2020

19:30 || THEATER MAGDEBURG OPERNHAUS









KARTENPREISE
  regulär ermäßigt
Kat. 1 36 € 26 €
Kat. 2 33 € 24 €
Kat. 3 28 € 21 €
Kat. 4 23 € 16 €


KARTENSERVICE

0341 - 14 990 900


















© Roßdeutscher & Bartel GmbH, Leipzig, 2019