2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019

Artist-in-Residence

2019 - Ute Lemper

Ute Lemper
Ute Lemper
© David Andrako


Ob mit Musicalauftritten oder Konzerten auf internationalen Bühnen, zahlreichen Musikplatten oder ihren Filmrollen – seit fast drei Jahrzehnten begeistert Ute Lemper das Publikum mit ihrer künstlerischen Vielfalt. seit Beginn ihrer Karriere ist sie eine erfolgreiche – und begeisterte – Weill-Interpretin. Ihre erste Platte, mit 23 Jahren aufgenommen, ist Kurt Weill gewidmet. Ob 1990 in einer Dreigroschenoper-Aufnahme oder 1993 einem weiteren Weill-Album: Der Dessauer Komponist ist in ihrem künstlerischen Schaffen stets präsent.

Am 4. Juli 1963 wird Ute Lemper im westfälischen Münster geboren. Nach ihrer Tanzausbildung in Köln absolviert sie ein Schauspielstudium am renommierten Max Reinhardt Seminar in Wien. Noch während ihres Studiums gibt sie in der Wiener Original-Produktion von "Cats" 1983 ihr Musical-Debüt und legt damit den Grundstein ihrer international erfolgreichen Bühnenkarriere. Auf "Cats" folgt ein Engagement bei „Peter Pan“ in Berlin und schließlich bei Jérôme Savarys „Cabaret“ in Paris. Für ihre umjubelte Darstellung der Sally Bowles in „Cabaret“ erhält sie 1988 den „Molière Award“, den nationalen Theaterpreis Frankreichs. Unter der Regie von Peter Zadek spielt sie darüber hinaus die Hauptrolle der Lola im Stück „Der Blaue Engel“. Neben ihren Musical-Erfolgen überzeugt Ute Lemper ihr Publikum auch mit ihren Tanzauftritten. Für ihre Interpretation der Velma Kelly im Musical „Chicago“ am Londoner West End wird sie 1997 mit dem „Laurence Olivier Award“, dem britischen Theater- und Musicalpreis, ausgezeichnet.

Auf ihren Konzerten interpretiert sie unter anderem Werke von Kurt Weill, Berthold Brecht, Edith Piaf und Marlene Dietrich, singt aber auch eigene Songs. Viele ihrer Gesangsaufnahmen und Auftritte veröffentlicht sie auch auf CD (mittlerweile über 25 CDs, die weltweit auf dem Markt sind). Ihr Album „Paris Days/Berlin Nights“ (2012) erhält kurz nach Veröffentlichung sogar eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Bestes klassisches Gesangssolo“. Utes neuestes Projekt ist „Lieder für die Ewigkeit“ mit teilweise jiddischen Liedern aus den Ghettos von 1943. Sie nennt es eines ihrer wichtigsten Liederabende als deutsche Künstlerin.

www.utelemper.com

Der Artist-in-Residence wird präsentiert
von LOTTO Sachsen-Anhalt


© Roßdeutscher & Bartel GmbH, Leipzig, 2018