Herzlich Willkommen bei WEILLFM


Festivalradio – in Dessau auf UKW 88.7 per Internet-Stream oder mit der App von www.radio.de vom 20. Februar 2014 (16.00 Uhr) bis 09. März 2014 (22.00 Uhr)


Als 1924 das Radio noch jung war und erst zu senden begonnen hatte, war Kurt Weill von dem neuen Medium fasziniert. Er verbrachte viele Abende aufmerksam vor dem knackenden und rauschenden Apparat und schrieb über die gehörten Sendungen Kritiken. Bis 1929 waren es etwa vierhundert Rezensionen für die Zeitschrift "Der deutsche Rundfunk". Er war von dem neuen Medium – was damals noch eine Sphäre der bastelnden Pioniere und Technikenthusiasten war - ebenso angetan wie etwa Brecht, Benjamin oder Hindemith. Bei einigen seiner Kompositionen bedachte Kurt Weill die Hörsituation vor dem Rundfunkgerät mit ein.

2014 wird während des Kurt Weill Fest in Dessau ein abwechslunsgreiches Rundfunkprogramm ausgestrahlt. Neben der live-Übertragung einiger Konzerte und Aufnahmen vergangener Jahre wird WeillFM auch Wortbeiträge senden, welche das Leben, Werk und Schaffen Kurt Weills nahebringen. Reportagen, Diskussionen, Lesungen, Hörspiele und Features werden neben einem genreübergreifendem Musikangebot die Besonderheit von WeillFM ausmachen. Dabei soll nicht nur eine Auseinandersetzung und Würdigung des Komponisten und Denkers stattfinden, sondern auch ein Freiraum für eine moderne Begegnung mit dem Sohn der Stadt geschaffen werden.

Ein Aufruf an Klangkünstler und Komponisten ihre Werke einzureichen eröffnet eine Facette aktueller Sound- und Musikproduktion. Experimentelle Klang-Collagen werden sich neben klassischen Kompositionen finden.
Mit großer Leidenschaft sind bereits seit Monaten Jugendliche aus Dessau-Roßlau dabei eine eigene Radiosendung zu gestalten. Die New Weill Generation, so der selbst gewählte Name der jungen RadiomacherInnen, werden nicht nur über das Kurt Weill Fest berichten sondern auch die Möglichkeiten des Radios kreativ nutzen.










Open Call for
Soundworks

Wir suchen
Radio Kunstwerke

[weiterlesen >>>]










© Roßdeutscher & Bartel GmbH, Leipzig, 2019